Richard Paul Heinze

RiH
*1.10.1856 in Brieg +25.12.1912 in Oels, verh.: Helene Gertrud geb. Wiesner

Hel
*27.8.1878 in Oels. Das Paar hatte zwei Söhne, die kinderlos verstorben sind, Walter Theodor Emil * 1899 in Oels und Richard Paul Hugo *19.05.1900 in Oels +03.11.1964 und die Tochter Ilse Henriette *5.6.1901 in Öls, +4.12.1993 in Schneeren.

RiHs
Haus des Baumeisters Richard Heinze in Oels.

Helene zog nach dem Tod von Richard 1912 mit Tochter Ilse und den Söhnen nach Berlin (Borsigstraße 28).

Im Jahre 1927 heiratete Ilse Heinze den Landwirt Reinhard Berner in Nieder-Thiemendorf, einem typischen Reihendorf bei Lauban in Schlesien.

HofB
Hof in Nieder-Thiemendorf

Mit Reinhard Berner hatte Ilse die Tochter Margot * 1928

IRM
Ilse, Reinhard und Margot.

Gegen Kriegsende wurden Ilse mit Reinhard und Margot vertrieben. Die 17-jährige Margot wurde dabei von den Eltern getrennt und hatte eine schwere Zeit. Sie gelangte dann nach Meinkingsburg nahe Nienburg (Weser), wo sie zusammen mit ihren Eltern eine Notunterkunft bei Bauern bewohnte.

Am 22.5.1953 heiratete Margot Berner Heinrich Bröckelmann aus einer alten Großbauernfamilie in Schneeren(nahe Steinhuder Meer bei Hannover). Am 6.6.1955 kam ihre Tochter Marlis zur Welt, später hatte sie noch einen kinderlos gebliebenen Sohn Heinrich. Das Ehepaar lebte auf dem schon seit Generationen im Familienbesitz stehenden Hof Bröckelmann in Schneeren, aber Heinrich Bröckelmann sen. starb schon am 7.6.1969. Auch die Eltern Reinhard und Ilse Berner hatten ein Haus in Schneeren gekauft. Margot versuchte, mit Hilfe der Eltern den Hof Bröckelmann zu halten, aber als Margot 1972 wegen finanzieller Schwierigkeiten den Mähdrescher verkaufen musste, überlebte Reinhard den erneuten Verlust nicht.

1974 heiratete Marlis den Maurer Wilfried Gerhard, aus Schinna bei Stolzenau nahe Nienburg (auch er kam mütterlicherseits aus einer Bauernfamilie), wo er ein Haus besaß. Am 19.4.1976 gebar Marlis ihre Tochter Rina. Im Jahre 1978 bauten die Gerhards neu in Schneeren. Margot hat nocheinmal geheiratet, nämlich Arthur Haffke aus Ostpreußen (+1992), einem gutmütigen Mann, in dem Rina ihren gefühlten Grovater sah. Am 7.5.1980 gebar Marlis eine zweite Tochter Jana. Vater Wilfried Gerhard arbeitete sich zum Bauunternehmer hoch bis er 40 Mitarbeiter beschäftigte. Das Unternehmen musste aber Ende der 1990er Jahre Insolvenz anmelden. Marlis und Wilfried hattten sich 1994 getrennt. Rina war bei ihrem Vater, Jana bei der Mutter geblieben. Wilfried starb 2007. Rina absolvierte eine Bauzeichnerlehre und wurde Bauingenieurin. Auch Marlis hat nocheinmal geheiratet: Hans-Herbert Sender.

Am 14.11.2003 heiratete Rina Gerhard Holger Giebel , behielt aber ihren Geburtsnamen bei. Holger Giebel ist Dipl. Volkswirt und Dipl. Sozialökonom und war Mitbegründer der Timber Tower GmbH, die die Idee der Windkrafttürme aus Holz entwickelte. Im Jahre 2015 stieg er aus dem Unternehmen aus. Zur Zeit (März 2017) beschäftigt er sich mit Untergestellen für Solarplatten. Rina ist Angehörige der Bauverwaltung (Brücken) der Stadt Hamburg. Rina und Holger haben die Söhne Theo Valentin *7.7.2006, Karl Alfred *21.6.2009 und Henri Willem *4.8.2013. Zur Zeit befindet sich die Familie für begrenzte Zeit in den USA. Jana, verheiratet mit dem nordfriesischen Tischler und Techniker Benjamin Appel hat die Kinder Nele * 2007 und Piet * 2013". Die Kinder von Rina und Jana verstärken die Nachkommenschaft nach Theodor Traugott Heinze um 5 Ururururenkel.